Bitburg,
21
August
2020
|
16:32
Europe/Amsterdam

Bitburger Sommernachtsvergnügen: Stadt und innogy Westenergie laden ins Autokino

Freuen sich schon gemeinsam auf die Autokino-Vorstellungen in Bitburg (v.l.): Bürgermeister Joachim Kandels, Guido Dichter und Marco Felten von innogy Westenergie.

  • Film im XXL-Format: Kino-Hits „Nightlife“ und „Bohemian Rhapsody“ Open Air am 28/29. August 2020 auf dem Bitburger Flugplatz
  • Stadt Bitburg unterstützt mit Einnahmen die Jugendarbeit des FC Bitburg

Die Stadt Bitburg und das Energieunternehmen innogy Westenergie laden gemeinsam zur großen Filmvorführung unter freiem Himmel. Somit dürfen sich Kinofans aus der Region in diesem Sommer auf schöne Stunden im Autokino freuen. Die Autokino-Vorstellungen finden am 28. und 29. August 2020 auf dem Flugplatz in Bitburg statt.

Ab 20:30 Uhr wird auf dem Flugplatz am 28. August 2020 der aktuelle Kinofilm „Nightlife“ mit Elyas M'Barek gezeigt. Einen Tag später, am 29. August, können sich Musicalfans ebenfalls ab 20:30 Uhr über die Queen-Verfilmung „Bohemian Rhapsody“ freuen. Einlassbeginn für beide Vorstellungen ist jeweils um 19 Uhr.

„Mit dem Autokino von innogy Westenergie möchten wir den Bürgern auch in Corona-Zeiten ein hochwertiges Freizeitangebot machen. Gerade dort, wo es vielleicht kein geöffnetes Kino in der Größenordnung gibt, können sich die Menschen nun Filme in einer angenehmen und ungewöhnlichen Atmosphäre anschauen. Wichtig ist uns dabei, dass auch lokale Vereine und Initiativen etwas von diesem Abend haben: Sämtliche Einnahmen aus dem Popcorn- und Getränkeverkauf übergeben wir für einen guten Zweck“, erklärt Michael Arens, Leiter der Region Trier bei der innogy Westenergie.

„Das ist eine wirklich tolle Idee. Wir sind dankbar und freuen uns riesig, dass wir Partnerstadt für die Autokino-Reihe sind. In den vergangenen Monaten mussten wir auf so viel Vergnügen verzichten, es waren so viele Events, die seitens der Stadt und den Vereinen abgesagt werden mussten. Da ist es besonders schön, einen Abend so etwas Großartiges anbieten zu können - und dabei noch eine Vereinskasse zu unterstützen. Endlich wieder mal mit vielen Bürgern der Region zusammen auf dem Flugplatz, wir werden sicher viel Spaß haben“, freut sich Bitburgs Bürgermeister Joachim Kandels. Kandels dankt neben innogy auch der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, die das Gelände für das Autokino zur Verfügung stellt.

Die Zufahrt zum Flugplatz Bitburg ist dabei ausgeschildert und erfolgt über die Heinrich-Hertz-Straße. 250 Fahrzeuge werden dabei pro Abend zu Kinosesseln, und wie in einem klassischen Filmtheater stehen auch im Bitburger Autokino jede Menge Popcorn und kalte Getränke gegen eine Spende bereit. Die Zuschauer bekommen sie direkt von Mitgliedern des FC Bitburg an die Fahrzeuge gebracht. Der Reinerlös aus den Snacks und Getränken kommt der Vereinskasse des FC Bitburg zugute. Die ehrenamtlichen Helfer achten dabei selbstverständlich auf die geltenden Hygieneregeln.

Der Eintritt zu den Vorstellungen kostet 8 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder. Die Karten gibt es ab sofort unter https://www.ticket-regional.de/ oder zu den regulären Öffnungszeiten bei der Touristinfomation Bitburger Land, Römermauer 6, in Bitburg. Der Erlös aus den gesamten Eintrittskarten wird für ein Projekt der offenen Jugendarbeit des Bitburger Jugendfußballvereins (Zusammenschluss der Jugendabteilungen der Bitburger Vereine FC Bitburg, SC Stahl und TuS Mötsch) gespendet.

Um Planung und Durchführung des Autokinoevents kümmern sich innogy Westenergie gemeinsam mit der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Bitburg.

Hintergrund:

Das Energieunternehmen innogy Westenergie lädt zur großen Filmvorführung unter freiem Himmel: Derzeit zehn Kommunen vom nordrhein-westfälischen Bedburg bis zum rheinland-pfälzischen Rüdesheim dürfen sich in diesem Sommer auf schöne Stunden im Autokino freuen – gerne auch hinter dem Steuer eines Treckers. Der Auftakt der Reihe machte Mitte Juni die diesjährige Abiturientia eines Gymnasiums aus Oer-Erkenschwick, die zuvor aus der Corona-Not eine clevere Tugend gemacht hat und die Zeugnisübergabe vor dem Film an die frische Luft verlegt hatte.

In den anderen Städten rollen bis zu 250 Fahrzeuge auf Schützen- oder Kirmesplätze. Um Planung und Vorbereitung kümmert sich innogy Westenergie gemeinsam mit der jeweiligen Partnerkommune. Wie in einem herkömmlichen Filmtheater stehen auch im Autokino jede Menge Popcorn bereit, die Zuschauer erhalten sie allerdings direkt an den Fahrzeugen. Das Catering und dessen Ausgabe übernimmt jeweils ein örtlicher Verein, die ehrenamtlichen Helfer achten dabei selbstverständlich auf die geltenden Hygieneregeln.

Neben der Kooperation mit den Partnerkommunen fördert innogy Westenergie sieben weitere Filmabende im Autokino über ein klassisches Sponsoring, ebenfalls in Städten von NRW und Rheinland-Pfalz. Sämtliche Vorführungen sind bis September zu sehen.

innogy Westenergie sichert nicht nur eine zuverlässige Versorgung mit Strom und Gas, sondern übernimmt auch traditionell gesellschaftliche Verantwortung im Versorgungsgebiet von NRW, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Das Energieunternehmen unterstützt zahlreiche Einrichtungen und trägt dazu bei, dass den Menschen in der Region ein breites kulturelles, sportliches und soziales Angebot zur Verfügung steht.