Osnabrück,
18
Januar
2019
|
10:48
Europe/Amsterdam

Biogas nimmt Schlüsselrolle bei Energiewende ein

Referenten und Ausrichter: v.l.n.r. Christoph Hörst (2G Energy AG), Ralf Siebert, Kurt Rieck, Martin Paprotny und Thomas Badry (alle innogy SE).

  • 11. innogy Biogas Expertenstammtisch in Osnabrück

  • Fachbeiträge unterstützen Betreiber bei der optimalen Aufstellung ihrer Anlagen

     

Niedersachsen bleibt zusammen mit Bayern das führende Biogas-Bundesland. Im nördlichen Bundesland waren Ende 2017 insgesamt 2.711 überwiegend landwirtschaftliche Biogasanlagen mit einer installierten elektrischen Leistung von 1.254 Megawatt in Betrieb. Diese Anlagen erzeugten ca. 29,5 Prozent des erneuerbaren Stroms in Niedersachsen und leisteten über Nahwärmenetze einen erheblichen Beitrag zur Bereitstellung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (Quelle: Agentur für erneuerbare Energien).

„Durch effiziente Kraft-Wärme-Koppelung und bedarfsgerechte Strombereitstellung nimmt Biogas eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung der Energiewende ein“, verdeutlicht innogy Fachmann Ralf Siebert. Neben der flexiblen Strombereitstellung bieten innovative technische Konzepte wie „Power to Heat“, „Power to Gas“ oder der Einsatz von Biogas in der Mobilität weitere interessante Nutzungsoptionen. Siebert unterstreicht: „Biogas hat sich als ´Systemdienstleister` nicht nur für den Energiesektor etabliert.“

Praxisnahe Lösungen für die aktuellen Herausforderungen an die Branche beleuchteten Fachleute beim 11. innogy Biogas Expertenstammtisch in Osnabrück. Thomas Badry (innogy) zeigte Betreibern flexibler EEG-Anlagen unterschiedliche Vermarktungsmöglichkeiten auf. Er informierte außerdem darüber, wie eine Biogasanlage als Systemdienstleister funktioniert. Auf die Motorentechnik für Systemdienstleistungen ging Christoph Hörst (2G Energy AG) ein. Referent Kurt Rieck (innogy) stellte das Produkt bit.B vor, mit dem Hauptverbraucher bzw. Lastspitzen identifiziert, Verbräuche in Echtzeit gemessen und die Produktion optimiert werden kann.

Bereits zum elften Mal trafen sich rund 60 Anlagenbetreiber und Hersteller aus der Region zum Erfahrungsaustausch. „Wir freuen uns über die anhaltend gute Resonanz, zeigt sie doch, dass dieser Erfahrungsaustausch in der hiesigen Biogasbranche geschätzt wird“, konstatiert Ausrichter Ralf Siebert und ergänzt: „Wir möchten Betreiber helfen, ihre Anlagen möglichst optimal aufzustellen.“