Helgoland,
09
Mai
2017

Betriebsteam für den Windpark Nordsee Ost bekommt Unterstützung für Kabeltechnik

Zusammenfassung

> Westnetz-Monteure aus dem Münsterland bereit für den Entstörungsdienstauf hoher See
> Offshore-Training in Cuxhaven erfolgreich absolviert

Im Offshore-Windpark Nordsee Ost der innogy SE vor Helgoland wird jährlich grüner Strom für rund 320.000 Haushalte gewonnen. Alles von der Energieerzeugung bis zu deren Transport muss reibungslos laufen, um die Energie bestmöglich nutzen zu können. Was aber, wenn es eine Kabelstörung auf hoher See gibt?

Hier kann das Expertenwissen der Westnetz-Monteure aus dem Regionalzentrum Münster nützlich sein, weiß Thomas Johann, Betriebsleiter für den Windpark Nordsee Ost bei innogy SE: „In unserem Windpark Nordsee Ost ist ein Netz aus über 60 Kilometern Unterwasserkabeln verlegt. Hinzu kommen weitere 100 Meter Kabel in unserem Offshore-Umspannwerk. Auch wenn bislang sehr wenige Störungen aufgetreten sind, gibt es uns als Betriebsmannschaft Sicherheit, von nun an auf so versierte Kollegen auf dem Gebiet der Kabeltechnik zurückgreifen zu können.“

Künftig werden die Westnetz-Monteure ihr Fachwissen für den Windpark nutzen und den Entstörungs-dienst vom Münsterland aus anbieten. Jetzt wurden die sechs Mitarbeiter intensiv auf ihre Arbeit auf hoher See vorbereitet. Die notwendigen Fertigkeiten für das Arbeiten in luftiger Höhe über dem offenen Meer eigneten sie sich im Offshore-Trainingscenter in Cuxhaven an. Dazu gehörten praktische Übungen zur Brandbekämpfung ebenso wie ein Training zum Arbeiten in großen Höhen. Beim Sea Survival-Training lernten die Monteure im Trainingscenter, wie man einen Notabstieg ins Wasser oder eine Helikopterrettung meistert, eine Rettungsinsel aufrichtet und besteigt und mit Überlebens- und Kälteschutzanzügen umgeht.

Sascha Robers, Monteur bei der Westnetz GmbH, zeigte sich im Anschluss an das Training begeistert: „Wir haben super viel gelernt und es war für uns als ‚Landeier‘ sehr wichtig, die völlig anderen Rahmenbedingungen einschätzen zu lernen, die sich bei der Arbeit auf einer Offshore-Plattform ergeben. Auch für unsere alltägliche Arbeit haben wir viel mitgenommen – zum Beispiel die praktischen Kenntnisse zur Brandbekämpfung oder die Rettung in rund 25 Metern Höhe.“

Im Vorfeld hatten sich die sechs Teilnehmer im Westnetz-Kabelschulungszentrum in Münster bereits intensiv mit den technischen Besonderheiten der Kabeltechnik im Windpark auseinandergesetzt. Sie haben eine eigene Montaganleitung entwickelt, die besonders für den Entstörungsdienst hilfreich sein wird. Inzwischen sind alle Vorbereitungen getroffen. Die Monteure sind jetzt fit für diesen besonderen Entstörungseinsatz in der Nordsee und können in Notfällen jederzeit angefordert werden.

Kontakt
Sarah Knauber
Pressesprecherin Erneuerbare Energien
+49(0)201-12-14861
Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten