Wendelsheim/Wonsheim,
03
März
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Berühmtheiten der Region in Terrakotta verewigt

Ortsbürgermeister Rudolf Haas, innogy-Kommunalbetreuer Friedrich Reinhardt, Verbandsgemeindebürgermeister Gerd Rocker und Ortsbürgermeister Hans-Ludwig Kilian mit den beiden Büsten von Bechtolsheimer und Laukhard.

  • Ortsgemeinden Wonsheim und Wendelsheim erhalten Büsten
  • innogy unterstützt mit 1.500 Euro

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wöllstein, Gerd Rocker, die Ortsbürgermeister Rudolf Haas (Wonsheim) und Hans-Ludwig Kilian (Wendelsheim) trafen sich gemeinsam mit innogy-Kommunalbetreuer Friedrich Reinhardt im Wendelsheimer Rathaus zur symbolischen Übergabe von zwei Büsten für die Ortsgemeinden. Unter dem Motto „Rheinhessen ein Gesicht geben“ wurden zum Rheinhessen-Jubiläumsjahr 2016 unter der Regie der Eberhard und Barbara Linke Stiftung die lebensgroßen Büsten vom Bildhauer Professor Eberhard Linke hergestellt. Linke gestaltete für das Jubiläumsjahr mehrere Portraitbüsten von historischen Persönlichkeiten aus Rheinhessen. Insgesamt unterstützte innogy die Verbandsgemeinde Wöllstein bei der Anschaffung der Bildhauereien mit 1.500 Euro. Wendelsheim und Wonsheim erhielten jeweils 750 Euro.

Die Terrakotta Büste von Heinrich Bechtolsheimer wurde im Wonsheimer Rathaus aufgestellt. Heinrich Bechtolsheimer (1868-1950) war der Sohn eines Volksschullehrers im rheinhessischen Wonsheim und ein protestantischer Pfarrer sowie rheinhessischer Heimatschriftsteller. In der „Deutschen Zeitung“ zu München veröffentlichte er schon als Oberprimaner Artikel. Bechtolsheimer wurde 1868 in Wonsheim geboren und starb 1950 in Hannover, wo er auch seinen Lebensabend verbrachte. Begraben wurde er auf eigenen Wunsch in Wonsheim.

In Wendelsheim wurde zu Ehren von Friedrich Christian Laukhard (1757-1822) im Rathaus eine Büste des Wendelsheimers aufgestellt. Christian Laukhard war ein deutscher Schriftsteller, der 1757 in Wendelsheim geboren und 1822 in Bad Kreuznach gestorben ist. Von 1804 bis 1811 war Laukhard Pfarrer in der Gemeinde Veitsrodt bei Idar-Oberstein. In diesen Jahren verfasste er zahlreiche Schriften.

Bürgermeister Rocker und die Ortsbürgermeister Killian und Haas sind stolz über die Errichtung der Büsten: „Wir freuen uns sehr, dass die Porträts, der aus unseren Gemeinden stammenden berühmten Personen, bei uns aufgestellt werden konnten. Für die gute und funktionierende Zusammenarbeit mit innogy sowie für ihre Unterstützung sind wir sehr dankbar. Durch dieses Engagement können in unserer Verbandsgemeinde zahlreiche Aktionen gemeinsam umgesetzt werden “.