Bad Breisig,
01
März
2018
|
14:14
Europe/Amsterdam

Bad Breisig geht ans schnelle Internet

Nahmen das schnelle Internet in der Verbandsgemeinde Bad Breisig symbolisch in Betrieb (v. l.): Netzplaner Michael Hirt von innogy, Wirtschaftsförderer Gerhard Oelsberg, Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch, Verbandsbürgermeister Bernd Weidenbach und Kommunalbetreuer Michael Dötsch, Leiter der Region Rauschermühle bei innogy.

  • Aufbau der Breitband-Infrastruktur abgeschlossen

  • Glasfaser-ins-Haus-Technik ermöglicht Surfgeschwindigkeiten von 300 Megabit/Sekunde

Bürger aus Nieder- und Oberbreisig verfügen ab sofort über Hochleistungsanschlüsse an das Internet. Anwohner und Gewerbetreibende aus der zur Verbandsgemeinde Bad Breisig gehörenden Stadt können damit die attraktiven Produkte von innogy Highspeed nutzen und im schnellen Netz surfen. Das neue Glasfasernetz bietet hohe Übertragungsraten von vorerst bis zu 120 Megabit pro Sekunde.

Bei der Teilerschließung „Auf Wallers“ in der Stadt Bad Breisig realisiert innogy den Breitbandausbau in der technisch modernsten Variante: ein Glasfasernetz mit direkter Glasfaseranbindung in das Gebäude. Man spricht auch von „Fiber to the Building“, kurz FTTB, da die komplette Anbindung ohne Kupferkabel auskommt. Somit können die dortigen Einwohner Übertragungskapazitäten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde beziehen.

Für die VDSL-Erschließung hat innogy in den genannten Teilbereichen von Bad Breisig über sieben Kilometer Glasfaserkabel verlegt und 23 Kabelverzweiger erschlossen. Dazu gehört neben einem Leerrohrnetz auch der Um- und Aufbau von zwölf Multifunktionsgehäusen mit Konvertern, die sich an Wegen und Straßen befinden. Die Bauarbeiten dauerten gut ein Jahr. innogy investiert in den Glasfaserausbau 700.000 Euro.

„Mit dem weiteren Ausbau im Stadtgebiet von Bad Breisig sind wir unserem Ziel, die Haushalte in der Verbandsgemeinde mit möglichst hohen Downloadgeschwindigkeiten zu versorgen, ein großes Stück näher. Der Ausbau der Breitband-Infrastruktur trägt wesentlich zu einer höheren Lebensqualität bei. Schnelle Internetzugänge sind für die meisten Menschen von großer Bedeutung und erhöhen die Attraktivität der Region als Wohn- und Gewerbestandort nachhaltig“, freut sich Bernd Weidenbach, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Breisig. Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch ergänzt: „Das neue Breitbandnetz ist ein Meilenstein für die ansässigen Betriebe und Privathaushalte. Es erfüllt hinsichtlich der Übertragungskapazität alle Anforderungen an eine zukunftsorientierte und moderne Verbindung der nächsten Jahre.“

Bei innogy Highspeed können Kunden verschiedene Tarife mit Download-Geschwindigkeiten von 30 Mbit/s bis 120 Mbit/s wählen. Ein Wechsel auf das schnelle Netz ist den Bürgern nach Ablauf ihrer bisherigen Verträge beim alten Anbieter möglich. innogy empfiehlt, bestehende Internet-Verträge nicht selbst zu kündigen, da sonst die Mitnahme der Rufnummer zum neuen Anbieter nicht möglich ist. Die Kündigung und Abwicklung des Wechselprozesses übernehmen auf Wunsch die Experten von innogy.

Informationen zu den Internet- und Telefonie-Angeboten von innogy gibt‘s im Internet unter www.innogy-highspeed.com oder telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 99 000 66.