Blankenrath,
03
Dezember
2019
|
11:15
Europe/Amsterdam

Autohaus Hastenpflug installiert innogy-Ladebox

  • Elektrisches Tanken jetzt auch in Blankenrath möglich

 

Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch und eine Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge ist mittlerweile zum „must have“ im modernen und kundenorientierten Autohandel geworden. Kein Wunder also, dass sich auch Geschäftsführer Jürgen Hastenpflug vom Autohaus Josef Hastenpflug GmbH für eine Elektroladebox von innogy entschied. Zusammen mit dem regionalen Energiemanager des innogy-Geschäftskundenbereiches, Sebastian Illgen, fand man im breiten Angebot an Ladetechnik gemeinsam die optimale Lösung.

Mittlerweile wurde die innovative Ladebox an der Außenfassade des Autohauses in der Hesweilerstraße 2 angebracht. An der Box laden Elektrofahrzeuge mit bis zu 22 Kilowatt Wechselstrom. „Die Idee ist zukunftsweisend: Den Besuch in unserem Autohaus oder beim örtlichen Bäcker um die Ecke nutzen, um das eigene Elektrofahrzeug wieder aufzuladen. Immer mehr Menschen - gerade auch in der ländlichen Region - sind für das Thema E-Mobilität sensibilisiert“, betont Jürgen Hastenpflug und ergänzt: „Die Anschaffung und Installation der Ladebox setzt unser nachhaltiges und ganzheitliches Firmenkonzept konsequent fort.“

„Elektromobilität bedeutet umweltfreundlichen Fahrspaß mit Fahrzeugen, die für eine leise, saubere und komfortable Mobilität stehen“, ergänzt Sebastian Illgen. „innogy bietet internationale Lade-Hardware und IT-Services an. In Deutschland gibt es aktuell 10.000 vernetzte Ladepunkte in 1.025 Städten, darunter 900 DC-Schnellladepunkte, 5.000 Ladepunkte auf Unternehmensparkplätzen und 5.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte. Darüber hinaus besteht ein großes Netzwerk mit rund 200 Partnern aus der Energiewirtschaft, Supermärkten und Parkraumbetreibern“.