Essen,
24
September
2019
|
18:51
Europe/Amsterdam

Aufsichtsrat der innogy SE: Gericht bestellt neue Vertreter der Anteilseigner

Vor dem Hintergrund des Wechsels des Mehrheitsaktionärs bei der innogy SE von RWE auf E.ON hatten alle Vertreter der Anteilseigner im Aufsichtsrat der innogy SE in ihrer Sitzung am 19. September 2019 entschieden, ihre Mandate mit Wirkung zum Ablauf des 4. Oktober 2019 niederzulegen.

Das Amtsgericht Essen hat auf Antrag des Vorstands der innogy SE nun die folgenden Personen zum 5. Oktober 2019 zu Mitgliedern des Aufsichtsrats der innogy SE bestellt:

  • Thomas Birr, Bereichsleiter Group Strategy and Innovation der E.ON SE

  • Susanne Fabry, Bereichsleiterin Steering Energy Networks der E.ON SE

  • Martin Höhler, Bereichsleiter Risk, Accounting & Controlling der E.ON SE

  • Dr. Jan Konerding, Wirtschaftsprüfer

  • Michael Oppenhoff, Rechtsanwalt

  • Dr. Victoria Ossadnik, Geschäftsführerin der E.ON Energie Deutschland GmbH

  • Prof. Dr. Klaus Rauscher, selbständiger Unternehmensberater

  • Dr. Marc Spieker, Finanzvorstand der E.ON SE

  • Dr. Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender der E.ON SE

  • Dr. Verena Volpert, Bereichsleiterin Group Finance der E.ON SE

Der Aufsichtsrat der innogy SE wird in seiner nächsten Sitzung aus seiner Mitte den Vorsitzenden des Gremiums wählen.

Rechtlicher Hinweis
Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der Gesellschaft haben. Weder die Gesellschaft noch ein mit ihr verbundenes Unternehmen übernimmt eine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.