Mettendorf,
16
September
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

innogy unterstützt Anschaffung von Lehrmitteln in der Verbandsgemeinde Südeifel

Zusammenfassung
  • Die finanzielle Hilfe kommt diesmal den Grundschulen Bollendorf, Karlshausen und Mettendorf zugute

Freuen sich über die Unterstützung von innogy SE für Lehrmittel in der Verbandsgemeinde Südeifel (von links): Moritz Petry, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Südeifel und Michael Arens, Leiter der Region Trier bei innogy SE.

Das Energieunternehmen innogy SE unterstützt die Anschaffung von Lehr- und Lernmitteln im Bereich der Verbandsgemeinde Südeifel. Dazu übergab Michael Arens, Leiter der Region Trier bei innogy, symbolisch einen Scheck über eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 1.800 Euro an Bürgermeister Moritz Petry in der Grundschule Mettendorf. Mit der Förderung leistet innogy in diesem Jahr erneut einen Beitrag für notwendige Anschaffungen der Grundschulen Bollendorf, Karlshausen und Mettendorf.

Moritz Petry, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Südeifel: „Der Energieversorger innogy unterstützt die Schulen in der Region bereits seit mehreren Jahren. Dafür bedanken wir uns herzlich. Mit den Mitteln sind zusätzliche Anschaffungen möglich, um die Ausstattung der jeweiligen Schulen und damit die Bildung der Schülerinnen und Schüler weiter zu verbessern.“

Michael Arens von innogy aus Trier ergänzte: „Die Partnerschaft mit Schulen hat in der Verbandsgemeinde Südeifel Tradition. innogy widmet Kitas und Schulen seit langem mit der Bildungsinitiative 3malE besondere Aufmerksamkeit. Die Ausbildung in der Schule hat einen hohen Stellenwert, denn hier erhalten die Schülerinnen und Schüler das Rüstzeug für ihr späteres Berufsleben.“

Die Förderung von innogy leistet einen Beitrag zum Erwerb von Wandtafeln, Dokumentenkameras und Regalen für verschiedene Klassenräume sowie zur Anschaffung einer Spülmaschine für die Lernküche der Grundschule Mettendorf.