Melle-Gesmold,
17
September
2019
|
14:01
Europe/Amsterdam

Angelteich in Melle-Gesmold nun barrierefrei

Manuel von Lindern, Michael Plater, Hans-Peter Konnes, Annegret Voltmann und Olaf Voltmann (v. l.) am Angelteich.

  • Weiteres Projekt erfolgreich umgesetzt
  • innogy unterstützt Vorhaben mit 2.000 Euro

Der Fischerei-Schutzverein Wissingen e.V. unterstützt den Angelsport seit Jahren. Dazu gehört auch die Pflege und Erhaltung verschiedener Gewässer. Für gehbehinderte Menschen hat man jetzt das Ufergelände der Teichanlage in Gesmold entsprechend umgestaltet. Dazu sind zunächst Betonfundamente eingebracht worden. Eine solide Holzkonstruktion folgte. Als Zuwegung wurde eine Schotterfläche hergestellt. Die innogy-Initiative „aktiv vor Ort“ unterstützte die Anschaffung mit 2.000 Euro für Materialkosten.

Der ehemalige innogy-Mitarbeiter Lothar Hielscher hat sich bei seinem Arbeitsgeber für das Projekt stark gemacht. „Als passionierter Angler unterstütze ich das Vorhaben sehr gern .“ Olaf Voltmann, erster Vorsitzender des Vereins, dankt innogy herzlich für die Zuwendung: „Es war uns wichtig, einen mobilitätsgerechten Angelplatz herzustellen, um insbesondere gehbehinderten Menschen das Angeln am Gewässer zu ermöglichen.“

Soziale Verantwortung übernehmen – auch dafür steht innogy mit der Initiative „aktiv vor Ort“. Im Mittelpunkt stehen Fleiß und ehrenamtlicher Einsatz der innogy-Mitarbeiter. Dabei werden sie organisatorisch und finanziell von ihrem Arbeitgeber unterstützt. Wenn eine Kita eine neue Schaukel braucht, der Dorfplatz in der Gemeinde verschönert werden soll, oder ein Vereinsheim dringend renoviert werden muss – „aktiv vor Ort“ macht es möglich. Bis zu 2.000 Euro können die Mitarbeiter als Materialzuschuss für ihren genehmigten Projektvorschlag erhalten.