Korschenbroich,
25
Oktober
2019
|
18:11
Europe/Amsterdam

„Alter Bahnhof-Kleinenbroich“ erhält neuen Thekenbereich

  • Vereine freuen sich über Sanierung der Räumlichkeiten
  • innogy fördert ehrenamtliches Engagement über Mitarbeiterinitiative „aktiv vor Ort“

Vereine aus Kleinenbroich haben sich über die letzten Monate engagiert, um den Thekenbereich des Treffpunktes „Alter Bahnhof-Kleinenbroich“ zu sanieren. Unterstützung bekamen sie von dem Energieversorgungsunternehmen innogy im Rahmen der Mitarbeiterinitiative „aktiv vor Ort“ mit einer Fördersumme von 2.000 €. Mit der Initiative „aktiv vor Ort“ unterstützt innogy das ehrenamtliche und soziale Engagement seiner Mitarbeiter in ihren Heimatorten. Während die Mitarbeiter selbst die Ärmel hochkrempeln, bezuschusst innogy den Kauf von benötigten Materialien mit bis zu 2.000 Euro.

Heute wird der neue Thekenbereich mit Bürgermeister Marc Venten, Kommunalmanager der innogy Frithjof Gerstner, den Vorständen der Vereine, die die Räumlichkeit als Versammlungsstätte nutzen und allen freiwilligen Helfern, eingeweiht. Die Koordination des gesamten Projektes lag bei Bernhard Schlüter, Mitglied des Männergesangsvereins MGV Eintracht 1854 e. V., der den kompletten Umbau mit den Vereinen organisiert hat.

„Ich freue mich über die Unterstützung von innogy bei der Renovierung des Thekenbereichs“, lobte Bürgermeister Marc Venten bei der gemeinsamen Besichtigung der neugestalteten Räume die Initiative. Kommunalmanager von innogy und Leiter des „aktiv vor Ort“-Projektes Frithjof Gerstner ist selber Mitglied des Bundesschützen-Musikcorps Kleinenbroich und ergänzte: „Dies ist ein schönes Beispiel dafür, dass in Kooperationen, wie hier mit der Kommune, den Vereinen und den Wirtschaftsunternehmen, Großes erreicht werden kann“. Auch die Sparkassenstiftung unterstützte die Umbauarbeiten mit einem Betrag in Höhe von 4.500 Euro. Bernhard Schlüter bedankte sich stellvertretend für die Vereine für das Engagement.

Der beliebte Treffpunkt wurde vor rund 25 Jahren, nachdem die Stadtverwaltung den unter Denkmalschutz stehenden alten Bahnhof den verschiedenen Kleinenbroicher Vereinen übergeben hatte, durch die Vereine aufwendig saniert. Nun war es an der Zeit, den Thekenbereich, der dringend eine Erneuerung benötigte, zu erneuern. Hierfür planten die Helfer unter anderem den Einbau einer neuen Theke inklusive Kühlschränken, einer Spüle sowie einer neuen Warmwasser-Versorgung. Helfenden Hände demontierten dazu zunächst die alte Theke, um im Anschluss die Vorbereitungen, wie zum Beispiel Anschlüsse für Strom und Wasser, für die neue Theke treffen zu können. Die Montage erfolgte im Anschluss unter fachmännische Anleitung außerdem wurde ein rutschfester Bodenbelag hinter der Theke verlegt.