Wirfus,
18
Mai
2018
|
17:46
Europe/Amsterdam

Alte Backtradition lebt in Wirfus wieder auf

Dank des Einsatzes von Wirfuser Bürgern können nun leckere Pizza und andere Backwaren im ortseigenen Backhaus hergestellt und genossen werden.

  • Freiwillige Helfer mauern Backofen für bis zu 20 Brote

  • innogy unterstützt Aktion durch Initiative „aktiv vor Ort“

Die Ortsgemeinde Wirfus in der Verbandsgemeinde Cochem lässt ab sofort die Backtradition wieder aufleben. Unter Leitung des Gemeinderats haben freiwillige Helfer tatkräftig mit angepackt und ein Backhaus im Ortszentrum in der Nähe des Bürgerhauses aufgebaut. Der gemauerte Ofen ist groß genug, um 20 schwere Brote auf einmal zu backen, Pizza zuzubereiten oder auch ein Dorffest mit Blechkuchen zu feiern. Unterstützt wurde die Aktion von innogy durch die Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“ mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro. Die Patenschaft dazu hat Alfons Laubenthal von innogy übernommen. Die Restkosten wurden aus Spenden der Ortsvereine und der Raiffeisenbank Eifeltor eG getragen.

Die freiwilligen Helfer und Projektpate Alfons Laubenthal hoben zunächst den Boden für das Fundament aus und befestigten die Bodenplatte für den Ofen. Anschließend mauerten sie den Körper des Holzbackofens und brachten ein Dach aus Holz und Eifelschiefer an. Zum Schluss versahen die fleißigen Helfer den Ofen mit einer Abgasführung für den Kamin. Ortsansässige Handwerker unterstützten das Projekt nicht nur fachmännisch, sondern stellten auch die Arbeitsgeräte unentgeltlich bereit. Nach getaner Arbeit und nach dem Motto „Heiß, frisch und lecker“ ließen es sich die Helfer nicht nehmen, das Backhaus selbst zu testen und die ersten Brote und Blechkuchen zu backen. Sie wurden Bäckermeister Alois Heuft fast aus der Hand gerissen. „Ohne die finanzielle Unterstützung und die vielen fleißigen Helfer wäre der Neubau des Backhauses nicht möglich gewesen. Der neue Backes soll helfen, die Backtradition wieder aufleben zu lassen und gemeinsam gemütlich zusammenzusitzen“, erklärt Ortsbürgermeister Herbert Thönnes sichtlich stolz.

Die offizielle Einweihung des Backes findet im Rahmen eines „Backtages“ am letzten Maiwochenende statt.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.