Mendig,
02
September
2019
|
14:48
Europe/Amsterdam

500 Besucher kommen zum Kinoabend unter freiem Himmel

Rund 500 Besucher machten es sich in Mendig auf dem Marktplatz bequem.

  • innogy-Freiluftkino läuft für den guten Zweck: Spende für die Initiative „Nachbar in Not“
  • Premiere im historischen Stadtkern wegen Gewitter frühzeitig beendet

Unter dem Sternenhimmel sitzen, in der einen Hand eine Popcorn-Tüte, in der anderen ein eisgekühltes Getränk und dabei einen Film anschauen: Rund 500 Zuschauer besuchten am vergangenen Samstagabend das innogy-Freiluftkino auf dem Marktplatz in Mendig um den erfolgreichen Film „Willkommen bei den Hartmanns“ zu sehen. Für innogy und die Stadt Mendig war es eine Premiere im historischen Stadtkern. Es versprach ein gelungener Abend zu werden, bis die Veranstaltung jedoch aufgrund eines plötzlich auftretenden Gewitters leider vorzeitig beendet werden musste.

innogy organisierte erstmalig dieses Event in Zusammenarbeit mit der Tourismusabteilung der Verbandsgemeinde Mendig und stellte Leinwand und Technik zur Verfügung. Der Eintritt war für alle Besucher kostenlos. Hans-Peter Ammel, Bürgermeister der Stadt Mendig, Jörg Lempertz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig, und Michael Dötsch aus dem Kommunalen Partnermanagement von innogy begrüßten vor Filmstart die Gäste auf dem Marktplatz.

Jörg Lempertz betonte: „Ich freue mich, dass wir mit einem solchen Event Menschen zusammen führen und ihnen dank der Unterstützung von innogy kostenfrei einen heiteren, unterhaltsamen Abend im tollen Ambiente vor dem Rathaus und der Laacher See Halle anbieten können. Das ist ein besonderes Erlebnis für Jung und Alt in unserer Region.“ Für Hans-Peter Ammel zeigte die hohe Resonanz an Gästen, dass Marktplatz und Freiluftkino sehr gut zusammenpassen: „Dieses Event unterstreicht wieder einmal die Attraktivität unserer Stadt und ihrer Einrichtungen. Toll, dass unsere Bürgerinnen und Bürger dies so annehmen.“ Michael Dötsch, Kommunalbetreuer bei innogy und Leiter der Region Rauschermühle ergänzte: „Dank der guten Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde und Stadt Mendig können wir den Bürgerinnen und Bürgern einen schönen Kinoabend präsentieren. Mein Dank gilt allen, die uns bei der Organisation so gut unterstützt haben. Wir freuen uns, dass wir mit der Spendenbox an unserer Popcorn-Maschine zusätzlich den ortsansässigen Verein ,Nachbar in Not‘ unterstützen.“„Nachbar in Not“ ist eine Initiative , die unverschuldet in Not geratenen Mitbürgerinnen und Mitbürgern unbürokratisch aus ihrer Situation hilft. Die Einnahme aus der Spendenaktion in Höhe von über 300 Euro werden dem Verein aus Mendig übergeben.

Der Kinofilm startete um 20.15 Uhr in gemütlicher Atmosphäre und bei hochsommerlichen Temperaturen. Nach einer Stunde Spieldauer setzte allerdings ein Gewitter mit Wind und Regen ein, so dass die Filmvorführung vorzeitig abgebrochen werden musste. Die 50 Quadratmeter große Leinwand konnte den starken Windböen nicht standhalten und wurde zur Sicherheit abgebaut. Trotz des ungeplanten Ausgangs war die Resonanz der Zuschauer bis zu diesem Zeitpunkt durchweg positiv. Auch innogy war mit der hohen Besucherzahl und dem tollen Ambiente sehr zufrieden und bedauerte den plötzlichen Abbruch der Veranstaltung.

innogy sichert nicht nur eine zuverlässige Versorgung mit Energie, sondern übernimmt traditionell auch gesellschaftliche Verantwortung. Das Energieunternehmen unterstützt zahlreiche Einrichtungen und trägt dazu bei, dass den Menschen in der Region ein breites kulturelles, sportliches und soziales Angebot zur Verfügung steht.