Bitburg,
02
Dezember
2019
|
13:40
Europe/Amsterdam

32 Preisträger erhalten innogy Klimaschutzpreis 2019

Die Gewinner des innogy Klimaschutzpreises 2019 im Eifelkreis Bitburg-Prüm mit ihren Urkunden.

  • Umweltengagement in der Stadt Bitburg und den Verbandsgemeinden Bitburger Land, Südeifel und Speicher ausgezeichnet
  • Insgesamt 14.500 Euro für bürgerschaftlichen Einsatz

In der Stadt Bitburg und den Verbandsgemeinden Bitburger Land, Südeifel und Speicher geht der innogy Klimaschutzpreis 2019 an insgesamt 32 Preisträger. Dr. Joachim Streit, Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm, überreichte in Bitburg gemeinsam mit Vertretern von innogy die Urkunden an die Gewinner. Insgesamt vergibt innogy beim Klimaschutzpreis Preisgelder in Höhe von 14.500 Euro im südlichen Eifelkreis. Die Palette der prämierten Projekte reichte von der Durchführung von Umwelt-Aktionstagen über die Anpflanzung von Obstbäumen bis hin zu Initiativen zum Energieeinsparen in öffentlichen Gebäuden. Mit dem Preis zeichnet der Eifelkreis gemeinsam mit innogy das Engagement zur Förderung von Umwelt und Natur aus.

Landrat Dr. Joachim Streit und Marco Felten, Kommunalbetreuer bei innogy am Standort Trier, würdigten den bürgerschaftlichen Einsatz der Preisträger. Das Preisgeld von jeweils 500 Euro kommt dabei der Weiterführung des Projektes zugute. Drei weitere Projekte erhielten zudem einen Sachpreis in Form eines Insektenhotels. „Die Preisträger haben ein Signal gesetzt und mit ihrem Engagement den Klimaschutz in unserem Landkreis voran getrieben. Ich bin stolz, dass es bei uns so viele gute Ideen und Entwürfe zum Klimaschutz gibt. Wir brauchen Vorbilder, an denen sich andere orientieren können", betonte Landrat Dr. Streit und ergänzte: „Dass Klimaschutz direkt vor unserer Haustür beginnt und auch funktioniert, haben die ausgezeichneten Initiativen eindrucksvoll bewiesen.“

Marco Felten von innogy erklärte: „Jede Initiative für den Umweltschutz verdient unsere Hochachtung und Wertschätzung. Gerade das Umweltschutz-Engagement geschieht oft im Verborgenen. Umso wichtiger ist uns diese Möglichkeit der Auszeichnung.“

Der Klimaschutzpreis der innogy wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Die Städte und Gemeinden sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Nähere Informationen unter www.innogy.com/klimaschutzpreis.

Und das sind die Gewinner des innogy Klimaschutzpreises 2019 in den Verbandsgemeinden Bitburger Land, Südeifel und Speicher, der mit einem Preisgeld von je 500 Euro dotiert ist:

  • Vereinsgemeinschaft Matzen aus Bitburg (Alljährliche Umweltaktion)
  • Jugendgruppe Baustert (Aufsammeln von Abfällen)
  • Kirchbauverein Pfarrkirche St. Martin Bickendorf (Umrüstung Innenbeleuchtung)
  • Jugendgruppe Brecht (Beseitigung von Unrat nach Hochwasser)
  • Deutsche Waldjugend Dudeldorf-Gondorf (Anlegen Streuobstwiese mit 80 Bäumen)
  • Theatergruppe Gransdorf (Pflege Grünflächen)
  • Freiwillige Feuerwehr Nattenheim (Aktion „Saubere Landschaft“ und weitere Reinigungsarbeiten)
  • Jugendgruppe Neidenbach (Umweltaktion „Saubere Landschaft“)
  • Aktive Rentnergruppe Neuheilenbach (Pflege und Reinigung von Plätzen und Grünflächen)
  • Freiwillige Feuerwehr Niederweiler (Aktion „Saubere Landschaft“)
  • Förderverein Grundschule Oberkail (Pflanzen von Obstbäumen auf dem Schulhof)
  • Förderverein FFW Oberweiler (Anlegen Blüh- und Blumenwiese)
  • DLRG und FFW Oberweis ( Jährlicher Umwelt-Tag)
  • Aktion Gesunde Dörfer Wißmannsdorf, Hermesdorf, Koosbüsch & Brecht (Anlegen Blumenwiesen, Blühflächen und Insektenhotels)
  • Wolfgang Koster aus Auw an der Kyll (Umweltaktion „Saubere Landschaft“)
  • Senioren-Arbeitsgemeinschaft Orenhofen (Grünschnitt und Pflege gemeindeeigener Flächen)
  • Förderverein Freiwillige Feuerwehr Philippsheim (Neuanlage Grün- und Erholungszone an der Kyll)
  • Wanderfreunde Altscheid (Erhalt und Pflege Wanderwege und Ruhebänke)
  • FFW Berscheid (Neuanpflanzung Obstbäume und Hecken)
  • Bürgergruppe Eisenach (Umweltaktion „Saubere Landschaft“)
  • Seniorengruppe Emmelbaum (Wärmedämmung am Gemeindehaus Emmelbaum)
  • Förderverein Geschichte und Kultur Holsthum (Anpflanzen von Obstbaumsorten)
  • Kulturverein Kaschenbach (Reinigung und Entsorgung von Unrat und Müll)
  • Interessengemeinschaft „Alte Linde“ aus Menningen (Anlegen Erholungszone mit Grünflächen am Naturdenkmal „Alte Linde“)
  • FC Mettendorf/Lahr (Bau einer Siloanlage zur Verwertung des Grüngutschnittes)
  • Bürgergruppe Prümzurlay (Installation LED-Solarleuchten an den Buswartehallen)
  • Bürgerinitiative „Mäh- und Zupf-Team“ Schankweiler (Ganzjährige Grünflächen- und Sträucherpflege)
  • Feuerwehr Scheuern (Pflege und Erhaltung der Grünflächen am Dorfgemeinschaftshaus)
  • Dorfgemeinschaft Utscheid (Pflege der Grünanlagen)

Weiterhin konnten sich diese drei Initiativen über ein Insektenhotel als Sachpreis freuen:

  • Rudolf Weides aus Bitburg (Renovierung von 36 Ruhebänken und Pflege von Grünflächen)
  • Musikverein Oberkail (Umrüstung Innenbeleuchtung im Proberaum des Musikvereins)
  • Rainer Windhausen aus Scheuern (Pflege der Obstbäume)