Irrhausen,
21
Dezember
2017
|
16:57
Europe/Amsterdam

29 Preisträger erhalten innogy Klimaschutzpreis 2017

Über ihre Preise freuten sich die Gewinner des innogy Klimaschutzpreises 2017 im Eifelkreis Bitburg-Prüm.

  • Umweltengagement in den Verbandsgemeinden Arzfeld und Prüm ausgezeichnet
  • Insgesamt 14.500 Euro für bürgerschaftlichen Einsatz

In den Verbandsgemeinden Arzfeld und Prüm geht der innogy Klimaschutzpreis 2017 an insgesamt neunundzwanzig Preisträger. Dr. Joachim Streit, Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm, überreichte in Irrhausen gemeinsam mit dem Leiter der Region Trier von innogy Michael Arens die Urkunden an die Gewinner. Insgesamt vergibt innogy beim Klimaschutzpreis Preisgelder in Höhe von 14.500 Euro in den Verbandsgemeinden Arzfeld und Prüm. Die Palette der prämierten Projekte reichte vom Anlegen von Obstwiesen über die energetische Sanierung des Feuerwehrgerätehauses bis hin zur Pflege von Grünflächen. Mit dem Preis zeichnet der Eifelkreis gemeinsam mit innogy das Engagement zur Förderung von Umwelt und Natur aus.

Landrat Dr. Joachim Streit und Michael Arens von innogy würdigten den bürgerschaftlichen Einsatz der Preisträger. Das Preisgeld von jeweils 500 Euro kommt dabei der Weiterführung des Projektes zugute. „Dass Klimaschutz direkt vor unserer Haustür beginnt und auch funktioniert, haben die Preisträger bewiesen. Wir brauchen Vorbilder, an denen sich andere orientieren können“, betonte Landrat Dr. Streit und ergänzte: „Klimaschutz und ehrenamtliches Engagement funktioniert nur dann, wenn sich die Menschen vor Ort in ihren Ortsgemeinden für das Gemeinwohl einsetzen.“ Michael Arens von innogy erklärte: „Jede Initiative für den Umweltschutz verdient unsere Wertschätzung. Gerade das Umweltschutz-Engagement geschieht oft im Verborgenen. Umso wichtiger ist uns diese Möglichkeit der Auszeichnung.“

Der Klimaschutzpreis der innogy wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Die Städte und Gemeinden sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Nähere Informationen unter www.innogy.com /klimaschutzpreis.

Und das sind die Gewinner des innogy Klimaschutzpreises 2017 in den Verbandsgemeinden Arzfeld und Prüm im Eifelkreis Bitburg-Prüm, der mit einem Preisgeld von je 500 Euro dotiert ist:

  • Gruppe der Dorfplatzfrauen und Gruppe der Inselfrauen aus Arzfeld (Pflege Verkehrsinseln und Dorfplatz)
  • Frauengemeinschaft aus Dackscheid (Pflege Grünanlagen, Blumenbeete und Wildkirschbäume)
  • Kinder der Kita in Daleiden (Umwandlung von Gemeinde-Grünflächen in Blumenwiesen - Übernahme von Pflegepatenschaften für Flächen)
  • Verein historische Glocke Euscheid (Pflege historischer Kreuze, anliegender Grünflächen und Blumenbeete)
  • Vereinsgemeinschaft Eschfeld (Pflege und Unterhalt von Schutzflächen im Rahmen der Aktion Blau in der Gemarkung Eschfeld)
  • Ernst Alff aus Großkampenberg (jährliche Pflegemaßnahmen Dorfplatz und Grünanlagen)
  • Dorfgemeinschaft Hargarten (Pflege und Instandhaltung Spielplatz und Grünflächen am Dorfgemeinschaftshaus)
  • Feuerwehr Harspelt (Pflege von Schutzflächen im Gemeindegebiet im Rahmen der Aktion Blau)
  • Norbert Thurmann aus Jucken (Instandhaltung Ruhebänke und Pflege angrenzende Grünanlagen)
  • Freiwillige Feuerwehr Kesfeld (Neuanpflanzung Buchenhecken Dorfgemeinschaftshaus)
  • Dorfgemeinschaft Kickeshausen (Pflegemaßnahmen an Windschutzstreifen in der Ortsgemeinde)
  • Initiative Dorfplatz Krautscheid (Schaffung eines Dorfplatzes mit Begrünung als Begegnungspunkt)
  • Förderverein Lambertsberg (Neuanlage Streuobstwiese und Pflege Baumbestand)
  • Frauengemeinschaft Leidenborn (Pflege Grünflächen und Straßeninseln)
  • Frauengruppe Lichtenborn (Pflege der Grünanlagen am Dorfplatz und an Gehwegen)
  • Bürgerverein Lierfeld (Pflege Grünanlagen am Dorfplatz, im Bereich der Grillhütte sowie des Spielplatzes)
  • Förderverein Lünebach (jahrelange Pflege und Unterhalt von Grünflächen im Bereich der Sport- und Freizeitanlagen entlang der Prüm)
  • Förderverein Niederpierscheid (Landschaftspflege am Dorfplatz und in der Ortslage)
  • SV Philippsweiler aus Oberpierscheid (Errichtung Photovoltaik-Anlage auf Umkleidegebäude des Sportvereins)
  • Vereinsring Olmscheid (Neuanlage Grünflächen, Bepflanzung von Beeten auf Gemeindefriedhof)
  • Sportverein Plütscheid (energetische Sanierung am Sportplatzgebäude)
  • Alfred Kandels und Arthur Röder aus Preischeid (Pflege- und Unterhalt Grünflächen und Nebenanlagen im Bereich der Ortsdurchgangsstraßen)
  • Förderverein Roscheid 2010 und Kinder der Gemeinde (Pflege- und Unterhalt Windschutzhecken)
  • Jugendcamp Üttfeld (Entwicklung eines Smarthome-Miniatur-Modellhauses zur Darstellung neuer Technologien für Jugendliche)
  • Möhnenverein und Blumenpaten aus Waxweiler (Bepflanzung und Pflege zahlreicher Blumenbeete)
  • Freiwillige Feuerwehr Sevenig (Pflege Wanderparkplatz)
  • Bürgergruppe Strickscheid (Pflege und Unterhalt Windschutzhecken und Grünstreifen am Ortsrand)
  • SV Lasel-Feuerscheid 1928 (Errichtung termische Solaranlage auf dem Dach des Sportlerheims zur Warmwasserbereitung)
  • Feuerwehr Nimshuscheid (energetische Sanierung Feuerwehrgerätehaus und Einbau energieeffiziente Beleuchtung)